Ihr Netzwerk für friedrichshafen

Das Netzwerk für Friedrichshafen hat sich im Spätsommer 2016 gegründet. Wir sind ein parteiunabhängiger Zusammenschluss engagierter Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt. Unsere Gruppe setzt sich aus Häflern aller Altersstufen und Berufsgruppen zusammen. Unser oberstes Ziel ist, die Entscheidungen in und für Friedrichshafen am Gemeinwohl auszurichten. Wir stehen für eine umfassende Form der Bürgerbeteiligung und für eine behutsame Stadtentwicklung. Unsere regelmäßigen Treffen sind offen für jedermann: Ideen und Visionen für unsere Stadt sind jederzeit willkommen. Wir freuen uns über alle, die sich uns anschließen wollen.

bürgersprechstunden

Wir sind persönlich für Sie da: jeden Donnerstag 11:00 - 13:00 Uhr.

Besuchen Sie uns im Fraktionsbüro in der Schanzstraße 14. Kommen Sie zu uns - wir hören Ihren Anliegen gerne zu. Oder rufen Sie uns an: 07541 203-7960.

NEWS

Artikel im Südkurier vom 22.01.2021:

"Hochhaus-Pläne an der Friedrichstraße kommen nicht in die Schublade"

Das Netzwerk für Friedrichshafen stellte den Antrag, die Planung eines 'Hochpunkt' auf dem Schlossgarten-Areal einzustellen. Die Türme der Schlosskirche als Wahrzeichen der Stadt würden durch ein Hochhaus auf dem Schlossgarten-Areal verdrängt werden.  Hier der ganze Artikel Südkurier.

Artikel im Südkurier vom 21.12.2020:

Netzwerk-Gründer Philipp Fuhrmann sagt: "Wir können nicht den Flughafen retten und die Schulbudgets zusammenstreichen"

Nach über einem Jahr im Gemeinderat zieht die Fraktion des Netzwerk für Friedrichshafen Bilanz. Themen, wie

Begrünung des Adenauerplatzes,

Neugestaltung des Zollareal,

Finanzierung Flughafen,

Klinik-Investition

werden angesprochen - hier der ganze Artikel Südkurier.

online-Befragung zum ehemaligen Zollgebäude

Vom 07. Dez 2020 – 18. Januar 2021 können Interessierte an der online-Befragung zum ehemaligen Zollgebäude teilnehmen: friedrichshafen.sags-doch.de/zollgebaeude

Wer keinen digitalen Zugriff hat, kann ab dem 07. Dezember einen Fragebogen an der Infothek des Technischen Rathaus, Charlottenstr. 12, und des Rathauses am Adenauerplatz 1 abholen.

KfW fördert private Ladestationen für E-Autos

Ab dem 24. November 2020 kann ein Zuschuss für den Einbau einer Elektro-Ladestation bei der staatlichen Förderbank KfW beantragt werden, pro Ladestation 900 €. Der für den Ladevorgang genutzte Strom muss zu 100 % aus erneuerbaren Energien stammen.

Bei Fragen steht Ihnen gerne Frau Renate C. Willburger, Tel. 07541 203-7960 zur Verfügung.

Themengruppe Innenstadt

Die Entwicklung der Innenstadt von Friedrichshafen ist ein Thema, das viele Freunden des Netzwerks beschäftigt. Im Herbst 2020 haben sich nun etwa 10 Netzwerkerinnen und Netzwerker zu einer Themengruppe zusammengeschlossen, um gemeinsam zu überlegen, wie die Entwicklung der Innenstadt mitgestaltet werden kann.

Themengruppe Digitaler FORT-Schritt

Einige engagierte Freunde des Netzwerk für Friedrichshafen haben diese Themengruppe gegründet zum wichtigen Informationsaustausch und zur Mitgestaltung zu den sehr aktuellen Themen der Entwicklung und Planungen der Digitalisierung und 5G.

Das Netzwerk für Friedrichshafen hat neue Sprecherin

Seit August 2020 ist Renate Charlotte Willburger neue Sprecherin für das Netzwerk für Friedrichshafen.

 

Artikel: Schwäbische Zeitung, 04.10.2020:

Danke für Ihr vertrauen bei der Kommunalwahl 2019!

Foto: Ralf-Peter Bittner, Friedrichshafen - Danke für den Schnappschuss!

„Man sollte nie dem Glauben verfallen, eine kleine Gruppe ideenreicher,
engagierter Leute könnte die Welt nicht ändern.

Tatsächlich wurde sie nie durch etwas anderes geändert.“ (Margaret Mead)